17. April 2015


Umwelt und Natur

Wildkatzen zurück im Bayerischen Wald

Erstmals konnte das Vorkommen der Europäischen Wildkatze im Bayerischen Wald genetisch nachgewiesen werden. Durch den Einsatz von mit Baldrian beköderten Lockstöcken konnten Haarproben eingesammelt werden. Die wurden von der Abteilung Wildtiergenetik des Senckenberg Museums eindeutig als Wildkatzenhaare identifiziert, wie die Nationalparkverwaltung Bayerischer Wald mitteilte. Bisher gab es nur Fotonachweise durch das sogenannte Monitoring. Zwar zeigten die abgelichteten Tiere alle äußeren Merkmale von Wildkatzen. Experten vermuteten jedoch, dass ein Überleben der Tiere nicht möglich sei, weil die Wildkatzen im Winter zu wenig Mäuse erbeuten.



Oben