25. Januar 2016


Förderung und Finanzen

Winterdienst ist von der Steuer absetzbar

Eigentümer und Mieter, die für die Schneebeseitigung auf privaten und/oder öffentlichen Wegen bezahlen, können diese Kosten in der Steuererklärung geltend machen. Das teilte der Bund der Steuerzahler in Bayern e.V. mit. Der Winterdienst gelte dabei als haushaltsnahe Dienstleistung. Insgesamt können für derartige Dienstleistungen 20 Prozent der Aufwendung – jedoch maximal 4.000 Euro pro Jahr – steuerlich berücksichtigt werden. Voraussetzung für den Steuerabzug sei eine Rechnung des Dienstleisters und die Überweisung des dazugehörigen Rechnungsbetrags. Materialkosten wie etwa für Streusalz können jedoch nicht steuerlich berücksichtigt werden.



Oben