15. Juli 2016


Soziales und Gesellschaft

Zirkusse mit Wildtieren verboten

Passau hat sich als erste Stadt in Niederbayern für ein Verbot von Zirkussen mit Wildtieren ausgesprochen. Mit 8:3 Stimmen beschloss der Bauausschuss am Donnerstag, dass ab 2019 keine Zirkusse mit Wildtieren mehr in Passau auftreten dürfen. Zu der Entscheidung ermutigt und beraten wurde die Stadt von der Tierschutzorganisation PETA. Dass das Verbot erst 2019 gelten soll begründeten die Politiker damit, dass bis dahin noch Verträge mit Zirkussen bestehen. Die neue Verordnung gilt zunächst nur für stadteigene Flächen. Damit sie auch auf die städtischen Gesellschaften übertragen werden kann, ist ein Beschluss des Stadtrats nötig. Eine Mehrheit für das Verbot gilt aber auch dort als sicher. Von dem Beschluss sind auch berühmte Schausteller wie der Circus Krone und der Passauer Weihnachtscircus betroffen. Die Tiere aber werden sich bedanken.



Oben