6. Dezember 2017


Umwelt und Natur

Zu warm und zu viel Regen

Der Herbst 2017 fiel recht mild, niederschlagsreich und sonnenscheinarm aus. Das berichtet der Deutsche Wetterdienst und beruft sich dabei auf Auswertungen der rund 2.000 Messstationen. Hochdruckgebiete führten im Oktober sowohl zu sommerliche Werten als auch zu ersten Schneeschauern im November. Der Freistaat Bayern war mit 8,5 °C zwar das kälteste Bundesland in diesem Herbst, jedoch lag der Durchschnitt 0,6 °C über dem Mittelwert. Mit 275 Sonnestunden und damit rund 60 Stunden weniger als im Vorjahr, hat Bayern zudem auch eine negative Sonnenscheinbilanz.



Oben