24. August 2015


Allgemein

Zukunftspläne für Römer-Museum

Das Kastell Boiotro in der Innstadt wird in das Konzept der Oberösterreichischen Landesausstellung „Römer“ für das Jahr 2018 einbezogen. Aus diesem Anlass besuchte Barbara Stamm, die Präsidentin des Bayerischen Landtags, am Freitag, den 21. August die Stadt Passau. Sie erhielt eine Führung durch ein vollständig neu gestaltetes Römer-Museum. Nach dem Hochwasser 2013 benötigte das Kastell Boiotro eine grundlegende Neukonzeption. Zudem werden Teile von stadteigenen öffentlichen Grundstücken – unter anderem das Kastell – in die UNESCO-Welterbestätte Donaulimes aufgenommen. Dabei sollen die Grenzen des ehemaligen römischen Reiches aufgezeigt werden. Das grenzüberschreitende Welterbeprojekt soll in absehbarer Zeit bis nach Marokko erweitert werden. Denn „nur wenn wir wissen, woher wir kommen, dann wissen wir auch, in welche Richtung es gehen muss“, so Präsidentin Stamm.



Oben