3. September 2014


Allgemein

Zukunftsstammtisch Tourismus

Es war der dritte Zukunftsstammtisch Tourismus der im Rahmen des Karpfhamer Festes im Pfarrstadl in Karpfham stattfand. Politiker und Fachleute aus dem Tourismus- und Gastrogewerbe waren gekommen um für die Region  wichtige touristische Anliegen zu diskutieren.

Dazu konnte Staatsekretär Josef Pschierer erfreuliches für den Tourismusverband Ostbayern bekannt geben.

Am Geld soll es also nicht fehlen. Für notwendig wird eine strukturelle Straffung der Tourismuseinrichtungen in Ostbayern erachtet.

 

Ein entscheidender Schritt in die Zukunft war für alle Beteiligten die Notwendigkeit einer grenzüberschreitenden Kooperation.  Dazu regte der Staatsekretär an, die Dachmarke der Donauregion in den Mittelpunkt zu stellen.

Spätestens hier stellten sich die Frage nach der Maut und die befürchteten Folgen für die Grenzregion.

Einen Wettbewerb auf Augenhöhe erwartet die Brache. Dazu müssen die politischen Voraussetzungen gegeben werden. Wenn die Maut für Bundes- und Landstraßen kommen sollte, dann werde es Einbußen geben, befürchten die Bädervertreter. Die österreichischen Gäste machten schon klar, dann bleiben sie aus.



Oben