28. Juli 2015


Passau

Zuwanderung – Chance oder Risiko

Die anhaltende Flüchtlingssituation verunsichert im Moment viele Bürgerinnen und Bürger. Braucht Deutschland die Zuwanderung aus fernen Ländern oder sind wir überfordert mit dem starken Zustrom?

Zu diesem Thema veranstaltete die CSU letzten Montag für die Mitbürger einen Informations- und Diskussionsabend. Die Bevölkerung konnte sich über die aktuelle Lage informieren und anschließend Fragen stellen. Hauptgedanke der Veranstaltung war, konkrete Beispiele zu geben, wie Zuwanderung funktionieren kann.

Die Flüchtlinge Sajadi Roholla und Hakimi Esmail sind zwei Paradebeispiele. Sie mussten aus ihrer Heimat fliehen und wurden im Raum Deggendorf aufgegriffen. Seit einem Jahr arbeiten sie bei Peter Erl in der Hoch- und Tiefbau Firma als Maurerlehrlinge. Der Bauunternehmer beschrieb die Auszubildenden als hervorragende Schüler und Arbeiter. Im Vergleich zu ihnen gäbe es weniger motivierte deutsche Schüler, die sich für den Beruf interessieren, weiß Peter Erl.

Aber nicht nur in dieser Branche braucht Deutschland engagierte und junge Menschen.

Dennoch sind die Probleme nicht außer Acht zu lassen. Die Masse an Flüchtlingen wie speziell in Bayern kann auf Dauer nicht bewältigt werden. Eine mögliche Abhilfe wäre eine geregelte Zuwanderung.

Es wurde bei der Veranstaltung versucht das Thema aus unterschiedlichen Perspektiven zu betrachten. Zuwanderung bringt zwar einige Risiken mit sich, bietet aber für Deutschland auch große Chancen.



Oben