21. Juli 2015


Katastrophen und Unfall

Zwei schwere Unfälle im Sendegebiet

Gleich zwei schwere Unfälle ereigneten sich am Montagabend und am Dienstagmittag im Sendgebiet von TRP1.  Am Montagabend verunglückte auf der B 12 zwischen Salzweg und Straßkirchen auf Höhe Frankldorf  ein 66 jähriger Mann tödlich. Er war mit seinem Fahrzeug auf die Gegenfahrbahn geraten und mit einem anderen PKW zusammengestoßen. Am Dienstagmittag fuhr eine Frau auf der B 388 bei Bad Birnbach einen Linienbus auf und wurde dabei schwer verletzt. Helmut Degenhart berichtet von den beiden Unfallorten.

Ein 66-jähriger Pkw-Fahrer fuhr auf der B 12 in Fahrtrichtung Passau. Aus bislang unbekannter Ursache geriet der Mann mit seinem Pkw auf die Gegenfahrbahn. Dort kam ihm ein PKW entgegen der von einem 41 jährigen Mann gesteuert wurde. Es kam zum Frontalzusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Den herbei geeilten Rettungskräften bot sich ein Trümmerfeld.

Dort fanden sie zwei völlig demolierte Autos und eine mit Trümmern übersäte Straße vor. Durch den Aufprall wurde der 66-jährige Fahrer eingeklemmt und tödlich verletzt, der 41-jährige Fahrer erlitt schwere Verletzungen und kam mit dem BRK ins Klinikum Passau.

Ein Notarzt und die Einsatzkräfte von BRK und Maltesterhilfsdienst unter der Leitung von Herbert Reichmeier führten die Erstversorgung durch. Notfallseelsorger und ein Kriseninterventionsteam kümmerten sich um eine Urlauberfamilie aus Schweden und um deren Kinder die den Unfall direkt mit ansehen mussten.  Die Unfallstelle ist den Einsatzkräften nicht unbekannt. Immer wieder kommt es hier zu schweren Verkehrsunfällen.

Zur genauen Feststellung der Unfallursache wurde ein Gutachter hinzugezogen. Die B 12 war mehrere Stunden gesperrt, der Sachschaden beträgt 15.000 Euro.

Nur einen Tag später, am Dienstagmittag kam es auf der B 388 auf Höhe Lengham bei Bad Birnbach zu einem schweren Auffahrunfall. Eine Frau, die allein in ihrem Auto war, wurde dabei schwer verletzt. Sie wurde in ihrem total demolierten Wagen eingeklemmt und musste von den eingesetzten Feuerwehr- und BRK Kräften ihrem Auto geborgen werden und wurde mit dem Rettungshubschrauber in ein Klinikum geflogen. Der Linienbus hatte gerade seine Tour beendet und es waren keine Fahrgäste mehr im Bus. Die Frau fuhr nach bisherigem Kenntnisstand ungebremst auf den vor ihr fahrenden Linienbus auf. Der Aufprall war so groß, dass der Bus mehrere Meter weit nach vorne geschoben wurde. Der war gerade dabei, von der B 388 auf die Kreisstraße nach Lengham einzubiegen. Die B 388 war über Stunden gesperrt.



Oben