4. November 2013


Allgemein

Zweifel an Machbarkeit

Die Debatte um die Flusswelle für Passau könnte am kommenden Donnerstag zu Ende gehen. Dann beschäftigt sich der Sportausschuss der Stadt mit dem Thema. Die Machbarkeit des Projekts wird von Fachbehörden stark angezweifelt. Nachdem Donau und Inn als Flusswellen-Standort ausgeschieden waren, kam nur noch die Ilz in Frage. Dagegen gab es naturschutzrechtliche Bedenken. Auch die Finanzierung der künstlichen Welle für Surfer erschien von Anfang an schwierig. Wie berichtet hatte der Sportausschuss der Stadt die Umsetzbarkeit der Flusswelle schon im März dieses Jahres stark angezweifelt.



Oben