31. März 2016


Kriminalität

Zweite Obduktion bringt Klarheit

Mitte März wurde ein 54-jähriger nach einem Nachbarschaftsstreit tot in einer Passauer Kleingartenanlage aufgefunden. Nach einer zweiten Obduktion des Mannes ist nun laut Medienberichten klar, dass Gewalteinwirkungen gegen Kopf und Hals todesursächlich waren. Bei der ersten Obduktion war bereits stumpfe Gewalteinwirkung im Kopfbereich festgestellt worden. Der 65-Jährige Mann, mit dem das Opfer an jenem Tag Streit hatte, sitzt wegen des Verdachts auf vorsätzliche Tötung in Untersuchungshaft.



Oben